Im Vertrieb von

IMPRESSUM/
KONTAKT

RIlbfhpA online

[Mein Tagebuch: 161 November 2007, 10:17]

16 November 2007 AZ Mülheim
Zwakkelmann, Just Fuckin Andy und seine Junx, Jean Coppong und Band

Fotos gibt es hier

Hell yeah. Nachdem ich den Zwakkelmann ja auf Buntens Vierzichsten nicht abfeiern konnte, weil wegen krank, ergab sich jetzt doch tatsachensächlich die erneute Gelegenheit. Und da es ja immer himmlisch ist, mit eben dem Herrn Schlaffke im Vorfeld etwas zu schnacken und es eh anstand, trudelte ich mit Daniel schon so gegen 19 Uhr los. Trotz Streik fuhr unser RE nahezu planmäßig, was offenbar auch die Faschos im Nebenabteil (schwarz-weiß-rote- und NP D-Aufnäher "Verzierungen") mitbekamen. Und das, wo ich doch immer so schnell Herpes kriege.

Der Herr Schlaffke und seine Bigband verfuhr sich jedoch, so dass wir zunäxt als einzige Gäste uns auf die Couch fallen ließen. Nach und nach trudelte der gemeine Ruhrpottpöbel dann auch ein, allerdinx wollten sich die Räumlichkeiten nicht wirklich füllen. Der Grund lag ja auch auffe Hand: Das Druckluft Oberhausen feierte 26.Geburtstag mit Paadie in sämtlichen Jebäuden und diversen Livebands. Ist mir mehr als ein Rätsel, dass selbst schon das AZ und das Druckluft es nicht hinbekommen, sich bei sowas abzusprechen. Die Zeiten, in denen Konzertgruppen wie Fabrik (im Exil), Virus, usw. Hand in Hand agierten, scheinen leider wirklich vorbei zu sein. Ich weiß auch nicht mal, wer im AZ heute den Gig gemacht hat, daher will ich da auch keinem direkt zu nahe treten. Is auf jeden Fall nicht gut sowas und da sollte dran gearbeitet werden.

Mehr als gefühlte 30 Leutchen dürften sich dann auch nicht eingefunden haben, wobei der Bekanntheitsgrad untereinander bei 90% gelegen haben dürfte. Sprich: Von 30 Leuten so 27 bekannte Fressen, is ja quasi dann sowat wie Buntens Geburtstag.

Als erste Kombo durften Jean Coppong und Band ran. Also mal reingeschneit, angeguckt und für "durchgefallen" empfunden. Wir machten trotzdem nicht den Fehler die Halle widda zu verlassen, denn da irgendwas mit dem Keyboard nicht funzte, entwickelte sich die Darbietung eine Zeit lang zum Hörspiel. Und staunend erfuhren wir, dass die Junx sich einen Golf von Avis für heute mieten mussten und vieles mehr aus deren Leben. Comedy pur!

Irgendwann ging es weiter und damit steigerte sich dank der Kombo auch unsere Stimmung. Lieder von roten Flamingos, im poppigen Gewand mit Refrain-Mitgröhlmöglichkeit und ein sensationeller Keyboarder, der zu der Bühneshow wesentlich beitrug. Der tat nämlich in erster Linie das, was man halt so tut: Rauchen und Uppmaachen. Allerdinx, insbesondere das Qualmen, in einer Kette, wo selbst ich fasziniert empor starre. Gehen wir mal davon aus, die Herren haben 60 Minuten gespielt, so hat der junge Mann locker 58 Minuten lang an seinen Kippen gezogen.

Unglaublich! Dazu sah der Typ noch aus wie Herr Mo Useless in 10 Jahren. Nur mit dem feinen Unterschied, dass Herr Useless auch in 10 Jahren sicher noch keine eigenen Kippen hat und sich munter durchs AZ schnorrt. ICH wußte jedenfalls jetzt auch, wo ich mir all die Kippen, die Herr Useless in seiner Lunge hat ("die Lunge wächst mit den Aufgaben, die man ihr stellt"), zurückhole und schnorrte pünktlich mit dem letzten Keyboardklang einen Teil der offenen Rechnung bei Useless verlorenem Bruder zurück. Zwar durfte ich im Gegenzug ein Bier hergeben, dass war es mir aber wert.

Ansonsten überlege ich gerade, wieviel Musik bei den gesagten 60 Spiel- und 58 Rauchminuten rumkam, da neben den erwähnten Anekdötschen auch immer mal ein paar Anspielversuche wiederholt wurden oder der Keyboarder halt mal pinkeln ging und wir während der Zeit warten durften. Wie auch immer: Ich dachte immer die Bottroper SO WHAT! seien die unterschätzesteste Band ever. Falsch! Jean Coppong (haargenrau so sieht der Keyboarder auch wirklich aus, auch wenn er vermutlich nicht mal gemeint ist) und seine Band sind es!!

So, zwischendurch bissel Luft holen, denn der Zwakkelmann kommt und auf einmal waren auch alle drinne und die Stimmung schwappte locker über. Sensationelle Stimmung, ein 1A Zwakkelmann (auch wenn er selber daran zweifelte) und einfach nur hopsasa und tralala. Es entwickelte sich ein großartiger Abend und juchuuu. Just fucking Andy und seine Junx schaffte ich nur noch zwei Songs, ehe es Pommes holen ging. Geile scheiße, sehr gelungener Abend mit nem Arsch voll netter Menschen und hellau und alaf. Und oi! natürlich. Jetzt: Oi!

Fotos gibt es hier


Warning: include(comment.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/rilrec.de/httpdocs/berichte/07-11-16-zwakkelmann-azm.htm on line 108

Warning: include(comment.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/rilrec.de/httpdocs/berichte/07-11-16-zwakkelmann-azm.htm on line 108

Warning: include() [function.include]: Failed opening 'comment.php' for inclusion (include_path='.:') in /var/www/vhosts/rilrec.de/httpdocs/berichte/07-11-16-zwakkelmann-azm.htm on line 108

 

(c) RilRec 2003-2008